Brot backen früher und heute (17.09.2018)







ADELSRIED EINTAUSEND

Eine Zeitreise –vom Fladen zum Backshop im Discounter

Im Bahnhäusle dem Vereinsheim des Gartenbauvereins versuchten sich Festausschuss mit Gartenbauverein und Krieger-u. Soldatenverein am Brot backen.
Kleine Vinschgerlähnliche Brote wurden im Gußofen der Fa. Wiedemann (Altenmünster) gebacken und mit leckeren Aufstrichen den Besuchern angeboten.
Infotafeln zeigten die Geschichte des Brotes auf und in einem alten Backtrog waren verschiedene Getreidesorten zu bestaunen.
Wussten Sie schon, dass Deutschland auf Platz 1 liegt was die Vielfalt an Brotsorten angeht?
400 Brotsorten bieten deutsche Bäckereien an. Im Durchschnitt werden pro Haushalt im Jahr 47 kg Brot verzehrt.
Erst seit 8000 Jahren wird Getreide gezielt für die Ernährung angebaut.
In Ägypten gab es zu dieser Zeit bereits 30 Brotsorten während in Europa ....

..... während in Europa die Menschen von Brei aus Hafer und Wasser lebten. Irgendwann wurde dieser Brei auf heissen Steinen zu Fladen gebacken und verzehrt. Immer wieder kam es durch Missernten, Kriege und marodierende Soldaten zu Hungersnöten und der Brei und später der Teig wurden mit Bohnen und Erbsen gestreckt.
Die Kunst des Brotbackens gelangte von Ägypten über die Israeliten und den Römern nach Europa.
Durch die römische Erfindung der Drehmühlen aus Stein vor 2000 Jahren gelang es das Korn zu mahlen. 10 Stunden mussten aufgewendet werden um 2 Kg Mehl zu mahlen.
Wie viel schneller und leichter haben wir es heutzutage!
Brot wird inzwischen zu 2 / 3 industriell in Großbetrieben über Backstraßen hergestellt.
500.000 Laib Brot gehen jeden Tag vom Band.
Im Vergleich dazu: ein Handwerksbäcker aus München stellt 110 Laib je Tag her.
In den meisten Discountern sind schon Backshops zu finden in denen vorgefertigte Backwaren nur noch aufgebacken werden.
Leider geben immer mehr Bäcker wegen des fehlenden Nachwuchs ihre Betriebe auf.
Eine alte Handwerkszunft droht auszusterben.
Herzlichen Dank an die künftige „Hofstelle Bahnhäusle“ für die Unterstützung und die vielen fleissigen Hände am Brotbacktag. Der Brotofen darf bis zum ADELSRIED EINTAUSEND stehen bleiben. Wir freuen uns schon heute auf die Leckereien.
Danke auch an den Bonstetter Bäcker Martin Egger für die technische und fachliche Hilfe.


Fotos Corinna Harke, Text E.Stegherr-Haußmann

« zurück

Kontakt
Anfahrt
Adelsried von A-Z
Ortsplan
Wetter


Wichtige Rufnummern
Verkehrsinfo
Galerie
Landratsamt
Augsburg
Abfallwirtschaft
Landkreis Augsburg
AVV
Fahrplanauskunft
Bayerischer
Behördenwegweiser
Bayernnetz®
für Radler
Regio Augsburg
Tourismus GmbH
ReAl West e.V.
Eine Region rückt zusammen
Kult(o)ursommer
im Holzwinkel
Holzwinkel
Augsburger Land